Qualitätsmanagement

Das Lebensmittelchemische Institut (LCI) ist seit dem Februar 2005 gemäß DIN EN ISO 17025 akkreditiert. Die Akkreditierung gilt für die Untersuchung von Lebensmitteln in den Bereichen der Hochleistungs-Flüssigchromatographie mit UV/VIS-, Fluoreszenz- und auch Tandem-MS-Detektion sowie der Gaschromatographie mit Flammenionisations- und MS-Detektion.

Zur Sicherung der Qualität wendet das LCI vorbeugende und korrigierende Maßnahmen an. Durch die regelmäßige Teilnahme an Eignungsprüfungen wird die analytische Qualität fortlaufend überwacht und damit die Kompetenz nachgewiesen. Die interne Überprüfung des Qualitätsmanagementsystems wird über interne Audits, Methodenvalidierungen, Plausibilitätskontrollen sowie Management-Reviews durchgeführt. Zur externen Überprüfung finden neben den Eignungsprüfungen auch Begehungen durch die Gutachter der Akkreditierungsstelle statt.

Durch die Akkreditierung wird dem LCI nicht nur die erforderliche Kompetenz für die Durchführung bestimmter Prüfungen bescheinigt, sondern es führt durch die hohen Dokumentationsanforderungen auch zu einer erhöhten Transparenz der gesamten Arbeitsabläufe.

Der Registereintrag ist unter der Akkreditierungsnummer D-PL-19373-02-00 über www.dakks.de einsehbar.


Download Akkreditierungsurkunde